Zu Produktinformationen springen
1 von 1
Eimsbütteler Nachrichten

Magazin #33

Magazin #33

Normaler Preis €5,00 EUR
Normaler Preis Angebotspreis €5,00 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Zustellkosten werden beim Checkout berechnet
NACHRICHT ERHALTEN, SOBALD DER ARTIKEL VERFÜGBAR IST

Wir leben im Zeitalter der Städte. Bis 2050 werden laut dem Bundesministerium für Entwicklung 80 Prozent der Menschen weltweit in urbanen Räumen leben. Experten sind sich deshalb einig: Was in den nächsten dreißig Jahren in den Städten dieser Welt passiert, wird darüber entscheiden, ob es uns gelingt, Antworten auf die drängendsten globalen Fragen zu finden.

Daher werfen wir im neuen Eimsbütteler Nachrichten Magazin einen Blick in die Zukunft.

Für unser Titelbild haben wir eine künstliche Intelligenz gefragt, wie die Osterstraße im Jahr 2050 aussehen könnte. Fahrradfreundlich, grün – und mit Weihnachtsmarktbuden bei sommerlichen Temperaturen.

Bis zum Jahr 2050 wird sich Hamburg so stark erwärmen, dass die Temperaturen mit denen des in Mittelitalien gelegenen Kleinstaats San Marino vergleichbar sind. Das hat ein Forscherteam der ETH Zürich errechnet. Statt mit Wollmütze und Glühwein stehen wir dann viel leicht mit Jeansjacke und Aperol Spritz auf dem Weihnachtsmarkt.

Tatsächlich stammt das erste KI-generierte Titelbild der Eimsbütteler Nachrichten aus den Niederlanden. Die neue Webseite der niederländischen Tourismusförderung hat einen Algorithmus gebaut, der Straßen fahrradfreundlich umgestaltet. Wir haben noch ein bisschen nachgeholfen, Karstadt begrünt und das geplante Stadthotel am Fanny-Mendelssohn-Platz eingebaut.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern im Eimsbüttel der Zukunft!

 

Und das ist drin:

HELLSEHEN STATT SCHWARZMALEN
Was, wenn übermorgen alles besser wird? Ein Spaziergang durch Eimsbüttel im Jahr 2050

MEHR ALS KRAUT UND RÜBEN
Über die Lebensmittelversorgung der Zukunft und welche Ansätze es in Eimsbüttel gibt

EIN STADTTEIL MIT POTENZIAL
Wie Stellingen wächst und in den nächsten Jahren urbaner werden soll

(K)EINE ZUKUNFT
Eine 17-jährige Schülerin erzählt, warum sie sich der Letzten Generation angeschlossen hat

MEHR RECHTE FÜR DIE NATUR
Wie ein Eimsbütteler sein Leben dem Umweltschutz widmet – und dafür unser Rechtssystem umkrempeln will

OBEN OHNE
Eimsbüttels Freiräume sind rar –warum nicht auf Dächer ausweichen?

EIMSBÜTTELERIN DES MONATS
Jasmin Ramadan schreibt über die Krisen in der Mitte des Lebens

EIMSBÜTTEL KOCHT
Ein Klassiker in der libanesischen Küche: Cremiger Hummus aus Kichererbsen

Du möchtest alle unsere Magazine nach Hause geliefert bekommen, die Artikel aus dem Magazin auch online lesen und Zugriff auf exklusive Online-Ihnalte erhalten? Dann ist Eimsbüttel+ genau das Richtige für dich. Hier geht es zum Abo.

Vollständige Details anzeigen